5. StUB-Dialogforum: Präsentation des Planungsstands mit Schwerpunkt Regnitzquerung

5. StUB-Dialogforum: Präsentation des Planungsstands mit Schwerpunkt Regnitzquerung

Der Zweckverband Stadt-Umland-Bahn veranstaltet am Dienstagabend, 12. März 2019, sein 5. Dialogforum. Im Redoutensaal in Erlangen stellen die Planer die aktuellen Ergebnisse der Bewertung vor.

Neben der Planungsgrundlage, dem sogenannten L-Netz, werden derzeit die zwölf verbleibenden Teilstrecken-Varianten, darunter unter anderem fünf verschiedene Regnitzquerungen, im formalisierten Auswahlverfahren noch detaillierter betrachtet. Ziel ist es, die aussichtsreichsten Linienführungen für die Stadt-Umland-Bahn zu ermitteln. Die ersten Ergebnisse der laufenden Untersuchung werden im 5. Dialogforum am Dienstag, 12. März 2019, präsentiert. Im Fokus steht dabei die Regnitzquerung.

Schwerpunkt: Regnitzquerung

Die beauftragten Ingenieurbüros prüfen aktuell die vorliegenden fünf Möglichkeiten zur Überquerung der Regnitz – zwei im Bereich des Büchenbacher Damms, zwei mittlere Regnitzquerungen und eine Variante im Bereich Dechsendorfer Damm – hinsichtlich eines fest definierten Kriterienkatalogs. Hierbei handelt es sich um die zweite Bewertungsstufe des Formalisierten Abwägungs- und Rangordnungsverfahrens, bei der unter anderem auch das Nutzen-Kosten-Verhältnis für die einzelnen Varianten berechnet wird. „Da die Förderfähigkeit eine entscheidende Rolle spielt, wird pro Variante ermittelt, welche Auswirkung diese auf die Förderwürdigkeit des Gesamtprojekts hat“, erläutert Daniel Große-Verspohl, Geschäftsleiter des Zweckverbands Stadt-Umland-Bahn. Für eine Förderfähigkeit der Stadt-Umland-Bahn muss ein positives Nutzen-Kosten-Verhältnis für die Gesamtstrecke von größer 1,0 vorliegen.

5. Dialogforum

Neben den Ergebnissen zur Regnitzquerung berichtet der Zweck-verband Stadt-Umland-Bahn im 5. Dialogforum auch über den aktuellen Planungsstand der anderen Streckenabschnitte. Die Veranstaltung findet im Erlanger Redoutensaal (Theaterplatz 1, 91054 Erlangen) statt. Beginn ist um 18:30 Uhr. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Der Zweckverband Stadt-Umland-Bahn

Der Zweckverband Stadt-Umland-Bahn (ZV StUB), mit seiner Geschäftsstelle in Erlangen, ist für die Planung, den Bau und Betrieb der StUB zuständig. Mitglieder des ZV StUB sind die drei Städte Nürnberg, Erlangen und Herzogenaurach. Verbandsvorsitzender ist derzeit Dr. German Hacker, Erster Bürgermeister der Stadt Herzogenaurach. Bei der Stadt-Umland-Bahn handelt es sich aktuell um eines der größten Straßenbahnprojekte in Deutschland.

Erlangen, 5. März 2019