Start der Bodenuntersuchungen

Start der Bodenuntersuchungen

Am Montag, 3. Februar 2020, hat der Zweckverband Stadt-Umland-Bahn mit den Bodenuntersuchungen entlang der geplanten Streckenführung begonnen. Startpunkt war am Langemarckplatz in Erlangen.

Ziel der Bodenuntersuchungen ist es, zu erfahren, in welcher Tiefe sich die Beschaffenheit des Untergrunds verändert. Dies ist für die weiteren Planungen der Bauwerke und Gleisanlagen für die Stadt-Umland-Bahn wichtig.

An insgesamt 170 Stellen im Bereich der 26 km langen Strecke werden in den kommenden drei Monaten Bodenproben entnommen. Die Bodenuntersuchungen finden soweit möglich auf öffentlichen Flächen statt. Am Ende wird ein Baugrundgutachten erstellt.