Teilprojektleiter (w/m/d) Betrieb / Projektcontrolling gesucht

Teilprojektleiter (w/m/d) Betrieb / Projektcontrolling gesucht

Unterstütze uns zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit unbefristet als

Teilprojektleiter (w/m/d) Betrieb / Projektcontrolling

Stellenwert: BesGr. A 12 BayBesG bzw. EG 12 TVöD
Arbeitszeit: 40 bzw. 39 Std./Wo. (Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.)

Wir bieten dir …

  • ein spannendes Aufgabenfeld, in dem du eigenverantwortlich arbeitest
  • ein motiviertes Team, das gemeinsam mit dir eine Vision verfolgt – nachhaltige Mobilität für die Region
  • einen Wohlfühl-Arbeitsplatz mit allen Vorzügen des TVöD (u. a. flexible Arbeitszeiten, Work-Life-Balance, sichere Bezahlung)

 

Dein Aufgabengebiet umfasst …

  • das finanzielle Projektcontrolling der Planungs- und Bautätigkeit
  • die Erarbeitung eines Betriebskonzepts inkl. Qualitätskriterien
  • die Vorbereitung und Durchführung der Vergabe der Betriebsleistung
  • die Verhandlung von Nachträgen
  • das laufende Monitoring der Kosten- und Zuschusssituation
  • die Abstimmung mit beteiligten Gutachtern, Städten und Behörden

 

Du bringst mit …

  • ein abgeschlossenes Studium in einer geeigneten Fachrichtung, z. B. Wirtschaftsingenieurwesen, Verkehrswirtschaft oder Bauingenieurwesen, bzw. die Laufbahnbefähigung für die dritte Qualifikationsebene der Fachlaufbahn „Verwaltung und Finanzen“ oder „Naturwissenschaft und Technik“
  • mehrjährige Berufserfahrung im Bereich ÖPNV
  • gute Kenntnisse des Vergaberechts, Zivilrechts und der HOAI
  • hohe Eigeninitiative, interdisziplinäre Kooperationsbereitschaft, Belastbarkeit und Flexibilität
  • eine analytische und strukturierte Arbeitsweise
  • gute EDV- und MS-Office-Kenntnisse sowie die Bereitschaft, sich in die fachspezifischen Programme einzuarbeiten

 

Haben wir dein Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf deine Bewerbung per E-Mail an info@stadtumlandbahn.de bis 19. Oktober 2020. Kontakt: Herr Große-Verspohl (Geschäftsleiter des Zweckverbandes StUB), Tel. 09131 / 933 084 0.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.